wochenbett

sei es nach ambulanter geburt, nach einigen wochenbett-tagen im spital, nach einer haus-  oder beleggeburt, gerne betreue ich Sie bei Ihnen zu hause weiter.

 

die häufigkeit der besuche planen wir gemeinsam ganz entsprechend Ihrer aktuellen situation.

 

neben den kontrollen des gesundheitszustandes von Ihnen und Ihrem kind bleibt zeit für Ihre fragen, für gespräche über die pflege Ihres kindes, das stillen resp. die ernährung des neugeborenen, die rückbildung oder nach bedarf für das organisieren von unterstützung im alltag und anderes mehr.

 

das wochenbett soll für Sie und Ihre familie eine zeit der erholung und der ruhe sein. gönnen Sie sich diese erste, zarte zeit in geschütztem, ungestörtem rahmen!

 

während dieser ersten tage ermöglichen Sie sich ein intensives kennen lernen Ihres kleinen, neuen kindes. Sie können kräfte sammeln und schaffen sich damit eine gute grundlage für den gemeinsamer start in die neue zukunft als familie.

 

"eine faule wöchnerin ist ein segen für die ganze familie!"

 

eine alte hebammenweisheit hier aus dem emmental hat nach wie vor gültigkeit. denn je "fauler" eine wöchnerin sein darf, desto rascher erholt sie sich und kann wieder in den arbeits- und familienalltag einsteigen. auch bei uns genossen "kindbetterinnen" früher ein bis zwei wochen besondere fürsorge und schutz.

 

näheres zur kostenübernahme Ihrer krankenkasse erfahren Sie hier.

 

sollte Ihr neugeborenes eine gelbsucht entwickeln, können wir den verlauf auch zu hause mittels einer nicht-invasiven messung über die haut kontrollieren und gemeinsam entscheiden (bei bedarf auch zusammen mit Ihrem kinderarzt), wie die weitere betreuung Ihres kindes erfolgen soll. 

das jaundice meter JM-105 von dräger darf auch von hebammenkolleginnen gerne ausgemietet werden.