bedienungsanleitung und agb's zur vermietung des geburtspoools

 

entsprechend den Angaben des Händlers

 

Die Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Mietvertrags!

 

Informationen zum Geburtspool "Birth Pool in a Box"

  • ellipsoide Form ("Ei-Form")
  • Haltegriffe innen
  • luftgepolsterter Boden ca. 5 cm
  • Innensitz
  • stabile Seitenwände
  • variables Ventil
  • umweltfreundliches, phtalatfreies Vinyl
  • Aufpumpzeit ca. ¼-Stunde
  • Füllzeit ca. ½-Stunde 
  • Materialstärke 0.75 mm (Pool und Schutzbezug)
  • Fassungsvolumen 480 l (80 - 90 % gefüllt)
  • Wasserhöhe ca. 45 - 55 cm
  • Masse aussen 165 x 145 x 71 cm (L/B/H)
  • Masse innen 114 x 94 x 66 cm (L/B/H)
  • Gewicht leer ca. 11 kg
  • Gewicht gefüllt (Pool, Wassermenge, Mutter) ca. 570 kg
  • Platz für Partner nicht vorhanden
  • Packmass ca. 50 x 50 x 80 cm 

Mietumfang

  • Geburtspool mit Transporttasche
  • Hygienischer 1x-Schutzbezug
  • Poolabdeckung zum Wasser warm halten    
  • Luftpumpe elektrisch mit drei Adaptern
  • Tauchpumpe elektrisch mit einem Adapter zum entlleeren des Pools
  • Kolben-Luftpumpe manuell mit drei Adaptern
  • Bedienungsanleitung (zur Rückgabe an Vermieterin)
  • Je ein neuer Wasserschlauch zum füllen und entleeren des Pools mit den passenden Adapterstücken sowie ein Sieb (zur Reinigung des Wassers während der Geburt) besorgen Sie bitte selber. Aus hygienischen Gründen können die Wasserschläuche nicht vermietet werden!
  • der Pool muss abgeholt und zurückgebracht werden, ein Postversand wir zur zeit nicht angeboten

 

allgemeine Geschäftsbedingungen

Ein Probelauf (Pool aufstellen, Schläuche und Adapter installieren, Wasser einlassen mit Schutzfolie, Wasser abpumpen etc.) bereits ab der 38. Schwangerschaftswoche ist unbedingt durchzuführen, um sich schon vor der Geburtsphase mit den Einzelheiten des Aufstellens und der Benutzung vertraut zu machen.  

Werden beim Testlauf Mängel festgestellt an Pool oder Zubehör, müssen diese sofort der Vermieterin gemeldet werden, damit Ersatz resp. Hilfe organisiert werden kann (s. unter "Probeläufe").

 

Mängel, die die Mieterin verursacht, müssen ebenfalls sofort der Vermieterin gemeldet werden! Mieterinnen haften für Schäden durch übermässige Ab­nutzung, die sie selber, ihre MitbewohnerInnen, Ange­stellte, Gäste oder Haustiere während der Mietdauer ver­ursachen. Damit gehören auch zu starke Gebrauchsspuren, die man hätte vermeiden können.

 

Ein Depot von Fr. 50.— ist bei Abholung des Pools fällig. Dies wird nach Rückgabe und Kontrolle des Pools zurückerstattet, sofern der Pool intakt ist. Durch unsachgemässen Gebrauch entstandene Schäden müssen von der Mieterin bezahlt werden resp. werden mit dem Depot verrechnet, falls der Schaden dieses nicht übersteigt. Defekte Teile werden zum Neupreis in Rechnung gestellt.

Eine Liste mit bereits vorbestehenden Mängeln ist Bestandteil des Mietvertrags und wird der Mieterin zur Unterschrift ausgehändigt.

 

Die Benützung des Pools erfolgt auf eigene Gefahr. Für Schäden, die durch die Benutzung des Pools entstanden sind, übernimmt die Vermieterin keine Haftung. Wird der Pool in alten Gebäuden verwendet, muss die Stabilität des Bodens sowie die Abstützung darunter vor dem Gebrauch abgeklärt werden. 

 

Kommt es wegen einer Verlegung oder aus anderen Gründen nicht zur Geburt im Pool, ist dennoch der ganze Mietbetrag geschuldet. Eine ungebrauchte Schutzfolie wird zurückerstattet, wenn sie in der Originalverpackung und sauber zurückgebracht wird.

 

Eine Unfall- und Haftpflichtversicherung (z. B. für Schäden am Pool) sowie eine Diebstahlversicherung ist Sache der Mieterin.

 

Zahlungsverzug: Wird die Rechnung nach der angegebenen Zahlungsfrist nicht beglichen, wird der Vermieterin eine 1. Mahnung per Mail oder Brief zugesandt. Erfolgt auf diese erneut keine Einzahlung, wird eine 2. Mahnung per Post zugesandt, für die eine Mahngebühr von sFr. 20.— erhoben wird. Erfolgt auch nach einer 3. Mahnung (eingeschrieben) keine Begleichung der Rechnung, werden 5 % Verzugszins erhoben und nach Ablauf einer angegebenen Frist wird ohne weitere Nachricht die Betreibung eingeleitet.

 

Bedienungsanleitung

Bitte lesen Sie die gesamte Bedienungsanleitung sorgfältig, bevor Sie den Pool öffnen und aufstellen. Beachten Sie bei der Benutzung alle Anweisungen dieser Anleitung.

 

Bevor Sie den Pool zum Zwecke der Geburt/Geburtsvorbereitung einsetzen, darf er nicht im Freien oder im Garten (z.B. zum Spielen) verwendet werden. Beim Hineinspringen können Nähte platzen!

Der Pool darf bis maximal zu einer Außenhöhe von 74cm aufgeblasen werden.

Den Pool nicht im Freien und nicht unter 5°C lagern.

Wird der Pool für längere Zeit unter 10°C gelagert, muss er für mind. 72 Stunden bei Zimmertemperatur belassen werden vor dem Aufpumpen.

Stellen Sie sicher, dass der Pool und der hygienische Schutzbezug immer erst Zimmertemperatur erreicht haben, bevor Sie ihn auseinanderfalten, aufblasen oder wieder zusammenfalten.

Benutzen Sie keinen Hochleistungskompressor (z.B. Geräte, die zu Reinigungszwecken verwendet werden), um den Pool aufzublasen.

Stellen Sie sicher, dass sich keine elektrischen Geräte in der Nähe eines mit Wasser gefüllten Pools befinden.

Konsultieren Sie immer zuerst eine mit der Wassergeburt vertraute Hebamme oder Ihren Arzt, bevor Sie den Pool für die eigentliche Geburt im Wasser einsetzen.

Kinder, die im oder in der Nähe des Pools spielen, müssen immer beaufsichtigt werden.

Stellen Sie sicher, dass der Pool nur an einer Stelle aufgestellt wird, die das erhebliche Gewicht des gefüllten Pools samt Insassen auch tragen kann.

Stellen Sie sicher, dass der Pool nur auf einer ebenen Fläche aufgestellt wird, die frei von scharfen oder spitzen Gegenständen und Bodenunebenheiten ist. Reinigen und bereiten Sie die Aufstellfläche vor dem Aufblasen entsprechend vor.

Füllen Sie den Pool nicht mit Wasser, das wärmer als 50°C ist.

Die Pools können - wie alle aufgeblasenen Artikel - durch Dehnung des Materials minimal im Druck nachlassen, wenn Sie länger stehen gelassen werden. Das gleiche gilt für Temperaturschwankungen, z.B. über Nacht. Füllen Sie in diesem Fall einfach etwas Luft nach und verschließen die Ventile fest. Sollte der Pool bereits mit Wasser gefüllt sein, verwenden Sie dafür auf keinen Fall eine elektrische Luftpumpe, sondern nur die manuelle Pumpe.

 

Vorbereitende Massnahmen vor der Geburtsphase

 

Lesen und beachten Sie bitte die Bedienungsanleitung! Die Anweisungen stammen von den vielen Erfahrungen aus der Praxis und haben sich bereits tausendfach bewährt.

Versuchen Sie abzuschätzen, wie lange Sie brauchen werden, den Pool mit warmem Wassern zu füllen. Als ungefähre Richtgrösse können Sie Ihre Badewanne nehmen. Unsere Poolgrösse Normal fasst soviel Wasser wie vier volle Badewannen.

Üben Sie im Vorfeld der Geburt, bis Ihnen die einzelnen Schritte im Umgang mit dem Pool vertraut sind.

 

Prüfen Sie, an welchem Wasserhahn in Ihrer Wohnung der von Ihnen verwendete Schlauch-Anschlussadapter am besten passt. Je ein neuer Wasserschlauch zum füllen und entleeren des Pools mit den passenden Adapterstücken sowie ein Sieb (zur Reinigung des Wassers während der Geburt) besorgen Sie bitte selber. Wenden Sie sich für Adapter, Schläuche etc. an ein „Do it yourself“-Geschäft. Aus hygienischen Gründen können die Wasserschläuche nicht vermietet werden!

 

Aufbau des Pools 

(Dauer ca. 15-45 Minuten)

 

Stellen Sie unbedingt sicher, dass der Pool und der hygienische Schutzbezug beide zunächst Zimmertemperatur angenommen haben, bevor Sie mit dem Auseinanderfalten und Aufblasen beginnen.

NIEMALS AUSEINANDERFALTEN ODER AUFBLASEN, WENN DER POOL SICH KALT ANFÜHLT, weil das Material bei niedrigen Temperaturen zu fest ist und so Risse entstehen können. Wurde der Pool bei unter 10°C gelagert (oder bei entsprechender Aussenkälte angeliefert), entfernen Sie bitte alle Verpackungen und lassen sie ihn für 72 Stunden im Zimmer stehen.

Bereiten Sie die Stellfläche für den Pool vor, scharfe oder spitze Gegenstände entfernen, wischen, fegen oder staubsaugen Sie den Boden. Wenn es sich um einen Beton-, Stein- oder Kachelboden handelt, legen Sie zunächst eine Decke flach auf den Boden, um den Wärmeverlust zu minimieren. Der Pool dehnt sich aus, wenn er mit Wasser gefüllt wird, lassen Sie überall mindestens 10cm Platz bis zur nächsten Wand.

Tipp: Bitte daran denken, dass die Hebamme aus­reichend Platz braucht, um von 3 Seiten assistieren zu können. Ein Fussbodenschutz ist empfehlenswert (Plastikfolie und Laken).

 

Füllen Sie zunächst den Sitz und den Boden des Pools mit Luft und verschließen Sie die Ventile fest.

Tipp: Die Ventile beim Einführen der Pumpe etwas anwinkeln, bis ein sanftes Klicken zu spüren ist.

 

Füllen Sie jetzt alle drei Luftkammern der Seitenwände in der Reihenfolge von unten nach oben mit Luft. Die obere Luftkammer sollte dabei noch nicht ganz aufgeblasen werden, um die Montage des hygienischen Schutzbezuges zu ermöglichen.

Tipp: Luftkammern nicht zu prall und gleichmäßig aufblasen. Ein zu hoher Innendruck führt zur Beschädigung des Pools. Max. Außenhöhe: 74cm.

 

Montieren Sie den hygienischen Schutzbezug so auf den Pool, dass die Haltegriffe und das obere Ventil genau durch die passenden Aussparungen des Schutzbezuges passen. Erst danach auch die obere Luftkammer voll aufblasen. Der Schutzbezug ist dehn­bar. 

(beziehen des Pools mit dem Schutzbezug am besten mit der Trinkbecheröffnung resp. mit der Beschriftung «cup holder» beginnen. Die Ausrichtung des Bezugs ergibt sich so fast am einfachsten)

 

Besprechen Sie mit Ihrer Hebamme, ob die Seitenwände des Pools die für Sie angemessene Höhe haben. Um die Höhe der Seitenwände zu reduzieren, öffnen Sie das Ventil der mittleren Luftkammer für ein paar Sekunden. 

Tipp: Die mittlere Luftkammer muss mindestens eine Höhe von 20cm auf­weisen, damit die Stabilität des Pools erhalten bleibt.

 

Jetzt den Innenbereich der Pool-Abdeckung zum Wasser warmhalten (falls vorhanden) aufpumpen und beiseite stellen.

Entfernen Sie nun alle elektrischen Geräte aus dem unmittelbaren Umfeld des Pools.

 

Stellen Sie alle Gegenstände bereit, die Sie bei den nachfolgenden Schritten brauchen könnten. Wir empfehlen dabei einen neuen oder desinfizierten Eimer bereitzuhalten. Dieser erweist sich besonders nützlich, wenn später in einen bereits gefüllten Pool warmes Wasser nachzugießen und dabei zuvor etwas kälteres Wasser aus dem Pool zu entfernen ist.

 

Füllen des Pools mit Wasser 

(Dauer ca. 30- 60 min.)

 

Die Fülldauer des Pools mit warmem Wasser hängt massgeblich von Ihrem Warmwassersystem ab. Haben Sie einen Durchlauferhitzer oder sind an einer grossen zentralen Warmwasserversorgung angeschlossen, ist der Pool in ca. 30 Minuten gefüllt.

 

Benutzen Sie immer einen hygienischen Schutzbezug, selbst bei Testläufen! Dieser wirkt wie ein zusätzlicher Innencontainer für den Fall eines Problems.

Verbinden Sie den Wasserhahn-Schlauch-Adapter zuerst fest mit dem Wasserhahn und befestigen dann erst den Schlauch sicher am Adapter. Wenn Sie einen benutzten Adapter wiederverwenden wollen, sollte dieser zuerst keimfrei desinfiziert werden.

 

Lassen Sie zuerst während zwei Minuten warmes Wasser durch den Schlauch laufen, bis die richtige Temperatur erreicht ist, jedoch noch nicht in den Pool, sondern direkt in den Ausguss (Waschbecken). Anschliessend ist der Wasserhahn zuzudrehen.

 

Führen Sie das offene Ende des Schlauchs durch einen der zwei oben auf den Seitenrändern befindlichen Haltegriffen und legen es dann mit ausreichend Schlauchlänge auf den Poolboden.

Tipp: Zu wenig Schlauchlänge im Pool kann zum Herausrutschen des Schlauches führen oder Wasserspritzer verursachen.

 

Beginnen Sie jetzt, den Pool vorerst mit ca. 37°C warmem Wasser zu füllen. Keinesfalls nur heisses Wasser verwenden (vor allem zu Beginn der Füllung), sondern immer mit etwas kaltem Wasser abmischen. Andernfalls könnten der Schlauch, der Pool oder der hygienische Schutzbezug beschädigt werden.

Tipp: Füllen Sie den Pool mit 38 -39°C warmem Wasser, wenn Sie ihn erst einige Stunden später benutzen wollen. Verwenden Sie kein Wasser über 50°C!

 

Sobald das Wasser den Bodenbereich des Pools bedeckt, beginnen Sie damit, den hygienischen Schutzbezug mit Ihren Händen zu glätten und ggf. noch vorhandene Falten oder eingeschlossenen Luft auszustreichen.

Tipp: Justieren Sie den Schutzbezug, bevor das Wasser eine Höhe von 5 cm oder mehr erreicht hat. Danach wird das Wassergewicht zu schwer, um den Bezug noch bewegen zu können.

 

Messen Sie regelmässig (alle 15 Minuten) die Wassertemperatur, mischen bzw. verwirbeln Sie das Wasser dabei zuvor mit Ihrem Arm.

 

Füllen Sie den Pool solange, bis der Wasserstand die Oberkante der mittleren Luftkammer erreicht hat (= MAXIMUM-Marke auf dem Schutzbezug).

Tipp: Bei Bedarf kann später Wasser nachgefüllt werden.

 

Ist der Pool mit Wasser gefüllt, kann es erforderlich sein, die Luftkammer mit der Handpumpe ein wenig nachzufüllen. Achten Sie dabei darauf, dass die Gesamt-Aussenhöhe des Pools 74 cm nicht übersteigt.

Tipp: Durch die Wärme des Wassers dehnt sich das Material ein wenig, und der Luftinnendruck sinkt.

 

Entfernen Sie den Schlauch und sämtliche Thermometer, bevor Sie in den Pool steigen.

 

Fülldauer

 

Die Fülldauer des Pools hängt entscheidend von Ihrem Warmwassersystem ab und kann zwischen 30 Minuten und 2 ½ Stunden betragen. Wenn Sie diese Zeit beschleunigen müssen, und Ihre Warmwasserversorgung mit diesem Bedarf nicht mithalten kann, ist es unter Einhaltung von mehreren Sicherheitsmassnahmen möglich, heisses Wasser, z.B. aus einem Wasserkessel oder Topf zu verwenden, die auf dem Herd erhitzt wurden. In diesem Fall muss sich bereits ausreichend kühleres Wasser im Pool befinden (mind. 30 cm Füllhöhe).

Das heisse Wasser darf NIEMALS in der Nähe einer sich im Pool befindlichen Person eingegossen werden.

Das heisse Wasser darf KEINESFALLS in der Nähe der Poolseitenwände eingegossen werden.

Nach dem Eingiessen des heissen Wassers sollte dies umgehend mit dem restlichen, kühleren Wasser vermischt werden.

Unabhängig davon gilt die Empfehlung, dass mit dem Füllen ungefähr dann begonnen werden sollte, wenn die eigentliche Geburtsphase begonnen hat.

 

Halten der Wassertemperatur

Dies ist eine ideale Aufgabe für den Partner der werdenden Mutter. Um die Wassertemperatur auf Niveau der Körpertemperatur zu halten, ist einfach von Zeit zu Zeit etwas Wasser aus dem Pool mit einem sauberen Eimer zu entnehmen und warmes oder heisses Wasser nachzufüllen. Bei Nachfüllung von heissem Wasser sind unbedingt die oben beschriebenen Sicherheitsmassnahmen zu beachten. Bitten Sie Ihre Hebamme, die empfohlene Wassertemperatur von ca. 37°C für die Geburt zu kontrollieren.

 

Die Frische des Wassers

Wasser behält seine Frische in der Regel für etwa 24 Stunden. Danach empfehlen wir, dass Sie den Pool vollständig entleeren und neu befüllen.

 

Probeläufe!

Führen Sie bitte vor der Geburt einen oder mehrere Probeläufe mit dem Pool durch, wie aufstellen, füllen, entleeren. Hierfür empfehlen wir die Anschaffung eines zusätzlichen hygienischen Schutzbezuges, so dass Sie für die Geburt später einen sauberen und unbenutzten Schutzbezug zur Verfügung haben. Füllen Sie den Pool niemals mit Wasser, ohne zuvor einen Schutzbezug angebracht zu haben.

Durch die Probeläufe gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit dem Material. Zudem dient er Ihrer persönlichen, zusätzlichen Kontrolle, ob alles Material komplett und in funktionstüchtigem Zustand ist. Melden Sie der Vermieterin Mängel unbedingt sofort und vor der Geburt, damit sie Ihnen Ersatz oder weitere Hilfe anbieten kann!

Der Pool wird von der Vermieterin VOR und NACH jedem Gebrauch kontrolliert. Er wird stets in voll aufgepumptem Zustand gelagert. Somit werden Knickschäden vermieden und die Dichtigkeit ist stets unter Kontrolle.

 

Den Pool entleeren mit der Tauchpumpe

(Dauer ca. 30 – 60 min.)

 

Entfernen Sie alle gröberen Verunreinigungen mit einem Sieb und entsorgen Sie diese. Grössere Verunreinigungen können die Tauchpumpe blockieren.

 

Befestigen Sie die entsprechenden Tauchpumpen-Adapter-Düsen oben auf das Pumpgehäuse. Stülpen Sie anschliessend das Schlauchende auf die Adapter-Düse.

Tipp: Ev. das Schlauchende vorher in heisses Wasser halten, um es dehnbar zu machen.

 

Stellen Sie die Tauchpumpe an einer Seite auf den Boden des Pools, dabei muss die Saugkappe (die normalerweise zur Befestigung auf glatten, festen Flächen gedacht ist) nach unten zeigt.

Tipp: Die Saugkappe lässt sich auf dem unebenen Bezug nicht fixieren – gar nicht ausprobieren!

 

Das andere Ende des Schlauches einem geeigneten Ausguss zuführen (z. B. Toilette, Badewanne, Duschwanne). Beschweren oder fixieren Sie unbedingt den Schlauch! Den Netzstecker der Pumpe mit dem Stromnetz verbinden (und den Schalter betätigen, je nach Pumpenmodell).

 

Sobald der Pool fast vollständig entleert ist und die Tauchpumpe beginnt, nur noch Luft anzusaugen, lösen Sie den Schutzbezug von der entgegengesetzten Seite des Pools und ziehen Sie ihn Richtung Pumpe, um das restliche Wasser dort zum Aufsaugen zu sammeln.

Tipp: Die Pumpe sollte NIE längere Zeit im Leerlauf nur Luft ansaugen, da dies den Motor beschädigen kann! Lassen Sie die Tauchpumpe nie unbeaufsichtigt.

 

Pool entleeren mit selbstgemachtem Siphon

Entfernen Sie zuerst alle gröberen Verunreinigungen mit einem Sieb und entsorgen Sie diese.

Machen Sie mit dem Schlauch einen Siphon:

Tauchen Sie den ganzen Schlauch zunächst unter Wasser, so dass er sich vollständig mit Wasser füllen kann.

Lassen Sie das eine Ende des Schlauches im Pool liegen, pressen Sie Ihren Daumen auf das andere Ende des Schlauches, nehmen es aus dem Wasser und führen es zu einer Abflussstelle, die sich auf einem niedrigeren Niveau befinden muss als der Poolboden. 

Nun den Daumen vom Schlauchende nehmen.

Tipp: Die Entleerung hängt ab von der Schlauchlänge, wie tief das Ausgussende unter dem Poolboden liegt und der Anzahl der Siphons. Sie können den Schlauch halbieren und einen zweiten Siphon legen.

 

Sobald nur noch wenig Wasser im Pool steht, lösen Sie den hygienischen Schutzbezug von der entgegengesetzten Seite des Pools und ziehen ihn in Richtung Schlauch, um das restliche Wasser dort zu sammeln.

Tipp: Der Siphon hört auf zu funktionieren, sobald das Schlauchende im Pool freiliegt. Natürlich kann der Pool auch einfach mit einem Eimer entleert werden.

 

Reinigung des Pools und Demontage

 

Lassen Sie den Luft aus den Poolseitenwänden duch öffnen aller drei Ventile abliessen. Der Poolboden und der Sitz können mit der Luftpumpe entleert werden oder durch zusammendrücken der Ventile, wie z. B. bei Kinder-Schwimmflügeln.

Tipp: Stecken Sie den Einfüllstutzen an der Luftpumpe um in die markierte Entleerungsposition.

 

Zur Reinigung/Spülung der Tauchpumpe füllen Sie nach der Entleerung des Pools einen Eimer mit sauberem Wasser und leere ihn mit Pumpe und Schlauch. Entleeren Sie anschliessend Pumpe und Schlauch und lassen beides sorgfältig trocknen.

 

Falten Sie den Pool vorsichtig auf eine Grösse zusammen, die in den Verpackungssack passt. Die Ventile lassen Sie geöffnet, damit die restliche Luft entweichen kann. Der Pool kann bis zur Rückgabe an einem vor Beschädigung und Sonneneinstrahlung geschützten Ort auch offen gelagert werden (dies verhindert Knicke und Falten).

 

Fragen und Antworten

 

Wie schwer ist der Geburtspool, wenn er mit Wasser gefüllt ist?

Ca. 650 kg, mit Mutter und Kind muss mit 730 – 770 kg gerechnet werden.

In Neubauten mit soliden Decken stellen diese Gewichte kein Problem dar. Bei Altbauten mit Holz- oder Hohlraumdecken sollten Sie sich sicherheitshalber vorher über den Zustand der Konstruktion und über die Tragfähigkeit erkundigen und möglichst eine Eckposition innerhalb des Raumes wählen. Verständlicherweise können wir nicht garantieren, dass die Tragfähigkeit Ihrer Decken ausreichend ist.

 

Wie hoch ist das Risiko einer Beschädigung der Poolwand?

Jeder Pool wird unmittelbar nach der Herstellung einmal vollständig mit Luft befüllt und für acht Stunden stehen gelassen. Im Anschluss daran findet eine umfassende Qualitätskontrolle statt, um sicherzustellen, dass es keine Löcher oder sonstige Defekte gibt.

Darüber hinaus kann die Beachtung von ein paar einfachen Regeln im Umgang mit dem Pool das Risiko einer Beschädigung minimieren:

  • Haustiere vom Pool fernhalten, sowohl im gefüllten Zustand als auch während der Lagerung.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Stellfläche des Pools sauber und frei von irgendwelchen scharfen Kanten, Splittern, Nägeln etc. ist.
  • Ev. verbleibende Unebenheiten des Bodens sollten zuvor mit einem Tuch oder einer Folie abgedeckt werden (z. B. rutschfeste Folie unterlegen).
  • Im mit Luft gefüllten Zustand sollten Sie mit dem Pool keine grösseren Stecken zurücklegen, z. B. von einem Raum in einen anderen, um unnötigen Abnutzung zu vermeiden.
  • Legen Sie Uhren und Schmuck ab, bevor Sie den Pool benutzen.
  • Giessen Sie niemals kochendes Wasser in den Pool!

Für den unwahrscheinlichen Falleiner versehentlichen Beschädigung wurde der Pool ganz bewusst mit drei voneinander unabhängigen und redundanten Luftkammern konstruiert. Das heisst, selbst wenn eine Kammer Luft verlieren sollte, behalten die Seitenwände immer noch mindestens 2/3 ihrer ursprünglichen Höhe, was deutlich weniger kritisch ist, als wenn der Pool nur aus einer Luftkammer bestehen würde.

 

Sind die Seitenwände der Pools stabil genug?

Die Seitenwände der Pools sind durch ein spezielles Hochfrequenz-Verfahren zum Verfestigen der PVC-Schweissnähte so stabil, dass sie das Gewicht der Mutter, der GeburtshelferInnen oder des Partners (zusammen bis maximal 95 kg) tragen können, z. B. um bei Ein-/Aussteigen auf der Seitenwand zu sitzen oder bei der Geburt zu assistieren.

 

Auf welche Weise gelange ich am einfachsten in den Pool und wieder heraus?

Das Ein- und Aussteigen kann auf zweierlei Weise erfolgen:

  • Sie setze sich auf die Seitenwände und schwingen die Beine darüber.
  • Sie steigen über die Seitenwand (dies spannt den Beckenbereich kurzfristig an und kann den Geburtsvorgang positiv beeinflussen).

In beiden Fällen dienen die Haltegriffe auf dem oberen Poolrand zur Stützung. 

Um auch für Mütter mit kürzeren Beinen einen bequemen Ein- bzw. Ausstieg zu ermöglichen, muss nur das Ventil der mittleren Luftkammer (mit Schnellauslass-Funktion) für wenige Sekunden geöffnet werden. Dadurch sinkt der Druck geringfügig, so dass an der Ein-/Ausstiegsstelle ein leichtes Herunterdrücken der Luftkammer möglich wird. Eine geringe Luftentnahme hat dabei keine nennenswerte Auswirkung auf die generelle Höhe der Poolseitenwand. 

 

Seitenkammern des Pools erscheinen nicht prall genug/schlaff?

Füllen Sie mit einer Luftpumpe entsprechend Luft nach. Benutzen Sie hierzu keine elektrische Luftpumpe, wenn der Pool bereits mit Wasser gefüllt ist, sondern nur die Handpumpe und beenden Sie das Aufblasen, wenn der Pool eine Gesamt-Außenhöhe von 74cm erreicht hat. Der Pool sollte dann stabil genug sein, um auf der Seitenwand sitzen zu können (maximales erlaubtes Gewicht: bis 95kg).

 

Was ist zu tun, wenn das Wasser im Pool die Wärme schneller verliert als erwartet?

Schließen Sie alle Fenster und Türen. Stellen Sie die Raumheizung auf eine höhere Temperatur. Decken Sie den Pool mit der  Pool-Abdeckung zum Wasser warmhalten während der Zeit ab, wenn der Pool nicht benützt wird. Decken Sie bei Platten-, Betonboden den Boden ab, da er dem Pool Wärme entziehen kann.

 

Temperaturmessungen zeigen auf unterschiedliche Temperaturen an?

Prüfen Sie, ob das Wasser im Pool auch gut durchmischt ist, v.a. wenn Sie warmes Wasser nur von einer Seite des Pools nachgefüllt haben. Messen Sie die Temperatur immer an derselben Stelle. 

 

Warum arbeitet die Tauchpumpe nicht?

Prüfen Sie, ob die Pumpe am Stromnetz angeschlossen ist. Stellen Sie sicher, dass die Pumpe nicht verstopft ist. Entfernen Sie daher grössere Verunreinigungen mit einem Sieb aus dem Wasser, bevor Sie die Pumpe verwenden. Ev. reicht auch eine geringe Lageveränderung der Pumpe, damit sie wieder zu arbeiten beginnt.